Ausstellungen der Versöhnungskirche

Ausstellungen

Frühjahrs- und Sommerprogramm 2020

Alle Ausstellungen finden soweit nicht anders angegeben im Gesprächsraum der Versöhnungskirche statt:
Montag bis Samstag 10-16 Uhr, Sonntag 12-13 Uhr

45 Jahre Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma

02.03.20 - 27.05.20 (Gesprächsraum der Versöhnungskirche)

Etwa 500.000 Sinti und Roma wurden von den Nationalsozialisten verfolgt. Nach 1945 wirkten die rassistischen Denkmuster weiter. In den Siebzigerjahren formierte sich die Bürgerrechtsbewegung deutscher Sinti und Roma. Erst 1985 wurde der NS­Völkermord an der Minderheit durch den Deutschen Bundestag anerkannt. Die Ausstellung beschreibt den langen Weg zur Anerkennung.

Kicker, Kämpfer, Legenden – Juden im deutschen Fußball

29.05.20 - 03.08.20 (Gesprächsraum der Versöhnungskirche)

Der Beitrag von Juden zum deutschen Fußball bis zu deren Vertreibung oder Vernichtung durch die Nationalsozialisten lässt sich an der Lebensgeschichte von Protagonisten wie den Nationalspielern Julius Hirsch und Gottfried Fuchs in der Ausstellung nachvollziehen. Diese beschäftigt sich aber auch mit dem jüdischen Fußball nach 1945 und fragt nach der gesellschaftlichen Verantwortung von Fußball heute.

Gegen Rassismus –Stimmen der Jugend aus aller Welt

04.08.20 - 06.10.20 (Gesprächsraum der Versöhnungskirche)

Die ASF­Freiwilligen Kristina Eremina (Russland) und Paul Canneva (Frankreich) ergänzen die Ausstellung, in der sich ehemalige Freiwillige der Versöhnungskirche zu ihren Erfahrungen zu Rassismus äußern.

Dietrich Bonhoeffer

12.10.20 - 12.01.21 (Gesprächsraum der Versöhnungskirche)

Der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer (1906 – 1945) gilt als einer der wichtigsten Vertreter des christlichen Widerstands gegen den Nationalsozialismus. Seine Ermordung im KZ Flossenbürg in der bayerischen Oberpfalz jährt sich am 9. April 2020 zum 75. Mal. Die Ausstellung schildert Leben und Werk des evangelischen Pfarrers.