Gedächtnisbuch für Häftlinge des KZ

Blogspot zum Gedächtnisbuch

Projekte der Versöhnungskirche

Jedes Jahr am 22. März, dem Jahrestag der Errichtung des Konzentrationslagers Dachau, werden neue biografische Gedächtnisblätter vorgestellt. Angehörige von ehemaligen Häftlingen, Schüler und interessierte Personen haben sie verfasst und setzen damit ein Zeichen der Erinnerung. Bisher sind es 150 Biografien, die im Gesprächsraum der Versöhnungskirche und im Jugendgästehaus Dachau ausgestellt werden.

Jede Einzelbiografie eines Häftlings umfasst vier DIN A 3-Bögen. Die Verfasser wählen die Sprache, in der sie schreiben wollen und übernehmen die individuelle Gestaltung. Auf diese Weise sollen die Gedächtnisblätter die Vielfalt der aus 34 Nationen stammenden Häftlinge veranschaulichen.

Hinter den großen Zahlen von mehr als 200 000 Häftlingen und mehr als 32 000 Toten stehen einzelne Biografien, Lebensentwürfe und die Familien der verfolgten Menschen. Wir wollen den Häftlingen wieder ein Gesicht geben und die Hintergründe ihrer Verfolgung in unsere Gegenwart transportieren. Das ist der Grundgedanke unseres Projekts.

Eine Ausstellung zum Gedächtnisbuch mit 22 Biografien kann ausgeliehen werden (25 Banner 0,80 x 2,10 m). In einer Auswahl werden Lebenswege von Dachauer Häftlinge beschrieben. Ergänzt wird die Ausstellung mit einer Broschüre (84 Seiten).

Zusätzlich steht als eigenständige Ausstellung oder als Ergänzung zur Ausstellung "Namen statt Nummern" die Ausstellung "Geistliche im KZ Dachau zur Verfügung. In einer Auswahl von Biografien werden 11 Geistlichen vorgestellt, die Häftlinge des KZ Dachau waren (14 Banner 0,80 x 2,10 m). Ergänzt wird die Ausstellung mit einer Broschüre (52 Seiten).

Gedächtnisbuch für Häftlinge des KZ Dachau

Ausstellung zum Gedächtnisbuch

Details zum Ausstellungsverleih

Auszeichnungen:

  • Aktiv für Demokratie und Toleranz 2008
  • Wilhelm Freiherr von Pechmann-Preis 2009 für das Buch "Namen statt Nummern - Dachauer Lebensbilder und Erinnerungsarbeit"
  • Deutschland Land der Ideen - Ausgewählter Ort 2010
  • 1. Preis des Bürgerkulturpreis 2010 des Bayerischen Landtag

Trägerkreis:
Evangelische Versöhnungskirche, Dachauer Forum, Förderverein für Internationale Jugendbegegnung und Gedenkstättenarbeit in Dachau, Katholische Seelsorge in der KZ-Gedenkstätte Dachau, Jugendgästehaus Dachau